Vorbereitungskurs für Hospizhelfer in Oberthulba startet im März

Die Malteser in Unterfranken setzen mit ihrem Hospizdienst schon seit 1991 ein Zeichen für eine ganzheitliche menschenwürdige Sterbe- und Trauerbegleitung und möchten den Kreislauf von Angst, Isolation und Hilflosigkeit bei Schwerstkranken und Sterbenden durchbrechen. Die Nachfrage nach der ambulanten Hospizarbeit der Malteser ist groß. Deshalb soll jetzt in Oberthulba eine weitere Gruppe aufgebaut werden. Der dazu nötige Vorbereitungskurs beginnt am 12. März 2014. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich und auch nötig.

Wichtig ist den Maltesern eine intensive Vorbereitung der Helfer: 15 Abendveranstaltungen – immer mittwochs und vier Wochenend-Seminare bilden eine nachhaltige Grundlage für die Begleitung Sterbender. Dabei steht die nicht nur theoretische sondern auch persönliche Auseinandersetzung mit Themen um Abschied, Sterben, Tod und Trauer im Mittelpunkt. Danach beginnt ein halbjähriges Praktikum, während dessen die Hospizhelfer eine erste Sterbebegleitung übernehmen. Alle 14 Tage treffen sie sich dann zu Erfahrungsaustausch und Supervision unter fachmännischer Leitung. Nach dem letzten Wochenende kann dann jeder Teilnehmer weiterhin in der Hospizarbeit tätig sein und seinen Einsatz für Sterbende und Trauernde mit den Maltesern fortsetzen.

Mehr Informationen und Anmeldung bei: Malteser Hilfsdienst e.V., Hospizdienst, Georg Bischof, Mainaustraße 45, 97082 Würzburg, Tel: 0931/4505-225 oder Fax 0931/4505-229 e-mail:georg.bischof@malteser.org">georg.bischof@malteser.org