Die Malteser im Landkreis Haßberge

Willkommen bei den Maltesern im Landkreis Haßberge! Auf unserer Webseite wollen wir Sie über unsere Dienste im Landkreis Haßberge informieren. Unsere Schwerpunkte im Ehrenamt sind dabei der Hospizdienst und die Trauerarbeit. Wenn Sie einen dieser Dienste in Anspruch nehmen wollen, sich selbst als Malteser engagieren möchten oder sonstige Fragen haben: Melden Sie sich gerne bei uns!

Kontakt:

Claudia Stadelmann und Christine Menter

Claudia Stadelmann und Christine Menter
Koordinatorinnen Hospizarbeit
Tel. 09521 9529900
Nachricht senden

Lernen Sie uns kennen: die Malteser im Landkreis Haßberge

Trauerangebote

Trauerangebote

Sie haben einen Partner, Angehörigen oder sonst nahestehenden Menschen verloren? Sowohl beim Malteser Trauertreff Haßfurt als auch beim Trauerwandern haben Sie durch die Begegnung und das Gespräch mit ebenfalls betroffenen Menschen die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen Ihrer Trauer Raum und Zeit zu geben. Dabei unterstützen Sie gut vorbereitete Hospiz- und Trauerbegleiter/-innen.

Trauertreff:

Wann? Termin auf Anfrage

Wo? Ort auf Anfrage

Weitere Informationen: Malteser Hilfsdienst e.V. Hospizdienst Haßberge, Telefon: 09521/95299-00 oder per Email.

Trauerwandern:

Wann? 2x jährlich samstags 14:00-16:00 Uhr, anschließend gemeinsames Kaffeetrinken, nächsten Termine auf Anfrage

Wo? Treffpunkt vor der Kirche am Zeiler Käppele

Die Malteser Trauerbegleitung ersetzt keine eventuell nötige Therapie. Es ist ein für alle offenes Begleitungsangebot. Es entstehen keinerlei Kosten.

Weitere Informationen: Malteser Hilfsdienst e.V. Hospizdienst Haßberge, Telefon: 09521/95299-00 oder  per Email.

Sternenkinder/verwaiste Eltern

Sternenkinder/verwaiste Eltern

Ein Kind zu verlieren, gehört zu den schlimmsten Erfahrungen, die Eltern machen müssen. Egal, wann einen dies trifft – die Eltern und Geschwister stehen fassungslos, trostlos und ratlos da. Deshalb bieten die Malteser jährlich am Weltgedenktag für Sternenkinder eine Gedenkfeier für Angehörige und verwaiste Eltern an. Im Rahmen der Gedenkfeier können sie zur Ruhe kommen und erfahren Trost und Stütze.

Für eine Geschwisterkinderbetreuung während der Gedenkfeier durch pädagogisches Personal ist gesorgt, deshalb hoffen wir, dass das Angebot auch Mütter und Väter anspricht, die weitere Kinder haben, oder auch solche, bei denen das Erlebnis schon etwas länger zurückliegt.

Wann? Sonntag, 13. Dezember 2020

Wo? Leider müssen wir aufgrund der aktuellen Situation die geplante Gedenkfeier auf den nächstmöglichen Zeitpunkt verschieben. Wir hoffen auf das Frühjahr 2021. Ein neuer Termin wird hier und in der Presse veröffentlicht werden. 

Weitere Informationen: Malteser Hilfsdienst e.V. Hospizdienst Haßberge, Telefon: 09521/95299-00 oder per Email.

Letzte-Hilfe-Kurse

Letzte-Hilfe-Kurse

Der "Letzte-Hilfe-Kurs" vermittelt das „kleine 1x1 der Sterbebegleitung“ – das Umsorgen von schwerkranken und sterbenden Menschen am Lebensende. Er richtet sich an alle Menschen, die sich über die Themen rund um das Sterben, Tod und Palliativversorgung erstmalig informieren wollen. Der Kurs soll Grundwissen zum Sterben an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Im Kurs wird über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens gesprochen. Mögliche Beschwerden werden thematisiert, die zum Sterbeprozess gehören können, und wie man bei der Linderung helfen kann. Gemeinsam wird überlegt, wie man Abschied nehmen kann, aber auch wo es Grenzen gibt. Der Kurs umfasst 4 Stunden. Die Moderation erfolgt durch geschulte Kursleitungen des Malteser Hospizdienstes Haßberge.

Wann? Termine auf Anfrage

Wo? Bei ausgeschriebenen öffentlichen Veranstaltungen. Oder als Inhouse-Schulung bei Ihnen im Verein, in der Pfarrei, auf Ihrer Arbeit...

Weitere Informationen: Malteser Hilfsdienst e.V. Hospizdienst Haßberge, Telefon: 09521/95299-00 oder per Email.

Patientenverfügung Informationsservice

Patientenverfügung Informationsservice

Die Wichtigkeit von Vollmacht und Patientenverfügung ist den Meisten bewusst. Immer mehr Menschen wollen für den Fall vorsorgen, wenn sie nicht mehr selbst entscheiden oder ihre Wünsche äußern können. Als Ausdruck ihres Selbstbestimmungsrechts können sie für bestimmte Grenzsituationen ihres Lebens ihren Willen in einer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung festlegen. Aber dennoch entstehen bei der Auseinandersetzung mit diesem komplexen Thema viele Fragen. Gerne helfen wir allen Ratsuchenden, sich selbst Klarheit über das Gewollte und seine Vorstellungen zu verschaffen um dann eine Verfügung und Vollmacht erstellen zu können, die rechtlich verbindlich ist und deshalb vom Bevollmächtigten durchgesetzt werden kann. So wird der Beratene mit sich ins Reine kommen und die Angst vor einem würdelosen Sterben wird ihm genommen. Die Gesprächsdauer beträgt in der Regel zwei Stunden.

Wann? Terminvereinbarung unter 09521/95299-00 oder per Email.

Wo? Haus St. Bruno, Promenade 37, 97437 Haßfurt

Weitere Informationen und Downloadmöglichkeiten der nötigen Formulare.

Hospizvorbereitungskurse

Hospizvorbereitungskurse

In diesem Vorbereitungskurs geht es darum, Menschen zu befähigen, schwerstkranke und sterbende Menschen jeden Alters auf ihrem letzten Lebensweg und deren Angehörige zu begleiten. Dazu gehört v.a. auch die Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit, den eigenen Verlusterfahrungen sowie das Einlassen können auf die Themen Sterben, Tod und Trauer und das Reflektieren der damit verbundenen Vorstellungen, Gefühle, Hoffnungen und Ängste.

In vielfältigen Einzel- und Gruppenübungen gehen wir diesen Fragen nach um tiefere Einblicke zu gewinnen.

Ein Schwerpunkt liegt darauf, die Achtsamkeit gegenüber sich und Anderen zu schulen. Dieses Achtsamsein macht nicht nur jeden Moment des Lebens wertvoll, es ist zugleich eine unabdingbare Voraussetzung im Umgang mit Schwerkranken, Sterbenden und deren Angehörigen.

Des Weiteren stehen Themen der Begleitung Kranker und Sterbender und ihrer Zugehörigen im Vordergrund. Dem Umgang mit demenziell erkrankten Menschen und der Zusammenarbeit mit den Institutionen der Altenhilfe kommt eine besondere Bedeutung zu.

Teilnahmevoraussetzungen sind u.a. psychische und körperliche Stabilität und eigenverantwortlicher Umgang mit den Erfahrungen im Seminarprozess. Es findet ein vorausgehendes Auswahlgespräch statt. Nach persönlichen schwerwiegenden Verlusterfahrungen (z.B. Todesfall, Scheidung, Verlust des Arbeitsplatzes) empfehlen wir eine Wartezeit, damit die persönliche Trauer genügend Raum und Zeit hat.       

Wann? Seit September 2020 läuft ein neuer Kurs in den Haßbergen

Weitere Informationen: Malteser Hilfsdienst e.V. Hospizdienst Haßberge, Telefon: 09521/95299-00 oder per Email.