Kriseninterventionsteam KIT / Psychosoziale Notfallvorsorge (PSNV)

Bei Katastrophen und Unglücken leidet auch die Seele unter den Eindrücken und benötigt Erste Hilfe. Nach dem plötzlichen Tod eines Angehörigen, nach Katastrophen und ähnlichem stehen die Kriseninterventionsteams (KIT) der Malteser den Betroffenen und ihren Angehörigen vor Ort bei.

Während sich z.B. Notarzt und Rettungsassistent bei ihren Einsätzen um die körperlich verletzten Menschen kümmern, werden von einem Unglück "nur" indirekt betroffene Personen mit ihren seelischen Belastungen oft allen gelassen. Dabei bräuchten unverletzt Beteiligte, Augenzeugen, Angehörige und Hinterbliebene häufig ebenfalls Beistand. Um diese "seelisch verletzten" Menschen kümmert sich das KIT.

Die ehrenamtlichen Helfer, die umfangreiche Schulungen in psychosozialer Notfallversorgung absolviert haben und im Sinne des Malteser Ordens sowie auf dem Fundament ihrer christlichen Grundüberzeugung für Mitmenschen in Not da sind, leisten "Erste Hilfe für die Seele".

Die Kriseninterventionsteams (oder auch PSNV-B) werden z.B. vom Rettungsdienst oder Polizei über die zuständige Intergrierte Leitstelle alarmiert.

Zudem bieten die Malteser unter der bundesweiten Hotline (0221) 98 22 828 auch Nachsorgemaßnahmen für Einsatzkräfte (PSNV-E) an. Helfer können diese qualifizierte Unterstützung nutzen, um belastende Erfahrungen aus ihren Einsätzen zu verarbeiten.

Ihre Ansprechpartner vor Ort

Aschaffenburg

Aschaffenburg

Lothar  Fiedler

Lothar Fiedler
Leiter PSNV / Krisenintervention
Tel. 06021 4161-0
Nachricht senden