Ehrenamtlich aktiv im Malteser Sozialen Ehrenamt

Engagement gegen die Einsamkeit

Engagement gegen die Einsamkeit

Einsamkeit im Alter – eine schreckliche Vorstellung, wenn man selbst noch mittem im Leben steht. Für viele ältere Menschen ist es jedoch bereits Realität. Vielleicht, weil sie älter und schwächer werden, vielleicht auch, weil Beziehungen zerbrochen oder geliebte Menschen verstorben sind – oder auch, weil das Geld nicht ausreicht, um am öffentlichen Leben teilzunehmen.

Wir Malteser möchten, dass diese Menschen jemanden haben, der sich ihrer annimmt, mit ihnen Zeit verbringt und ihnen Lebensfreude verschafft. Dafür wurde in der Diözese Würzburg schon 1985 der Besuchdienst gegründet, der heute in vielen Formen und an vielen Standorten gelebt wird.

Das Soziale Ehrenamt der Malteser mit seinen Besuchs- und Begleitdiensten

  • ist ein regelmäßiger, ehrenamtlicher Dienst in Altenheimen, im Krankenhaus oder zuhause
  • ist sinnvolles Handeln am Nächsten
  • schenkt menschliche Nähe und bereichert um viele Erfahrungen
  • bedeutet nicht Pflege, sondern „Dasein"
Was darf ich von den Maltesern erwarten?

Was darf ich von den Maltesern erwarten?

Bei Ihrer verantwortungsvolle Aufgabe sind Sie als Helfer und Helferin nicht alleine. Zum Unterstützungsangebot gehören:

  • praxisgerechte Vorbereitung
  • Fort- und Weiterbildungen
  • Erfahrungsaustausch in regelmäßigen Gruppentreffen
  • umfangreicher Versicherungsschutz im Einsatz für ältere Menschen
  • Nachweis über Ihr soziales Engagement
  • Erstattung Ihrer Aufwendungen
Was sollte ich mitbringen?

Was sollte ich mitbringen?

Für ein Engagement im Malteser Sozialen Ehrenamt braucht es weder medizinische Vorkenntnisse noch sonstiges Fachwissen. Viel wichtiger ist es, dass Sie

  • Verständnis und Wertschätzung für ältere Menschen haben
  • gerne Gesprächspartner und ein guter Zuhörer sind
  • sich auf anderen Menschen einlassen können
  • Spaß daran haben, aus Zeitungen und Büchern vorzulesen oder miteinander alte Dokumente und Fotos anzuschauen
  • sich vorstellen können, eine ältere Person z.B. zum Gottesdienst, auf den Friedhof, in ein Konzert, zum Einkaufen oder ins Museum zu begleiten.

Kontakt:

Johanna Wieland

Johanna Wieland
Referentin Soziales Ehrenamt
Tel. 0931 4505-232
Nachricht senden